Monthly Archives: Juni 2011

Ford & Lopatin – Channel Pressure

http://www.youtube.com/watch?v=Mzd–8F066Y

Früher unter dem Namen Games, bringen Joel Ford (Tigercity) und Daniel Lopatin (Oneohtrix Point Never) nach Rechtsstreitigkeiten ihr Projekt in eigenen Namen unter das Volk. Reich verschnörkelter Elektropop mit kräftigen Anleihen an 80er Produktionen, bei dem sich schon mal für die  midi-Sequencer entschuldigt wird -”Too Much Midi (please forgive me)”.

Love Inks – E.S.P.

Love Inks – Blackeye from City Slang on Vimeo.

Außergewöhnliches Erstlingswerk des Trios aus Austin/Texas. Klar reduzierter Pop, der sich zwischen Eingängigkeit (“Blackeye“) und Leichtfüßigkeit bewegt! Die zumeist analog produzierten Songs vermitteln subtile Emotionalität ohne Kitsch zu bedienen.

Erschienen Ende April auf Roughtrade

John Roman – Sala

 John Roman   Sala

Wenn du die vielen eintönigen elektronischen Klänge satt hast, die zur Zeit in sämtlichen Clubs der Welt ertönen, dann solltest du dich mal der Musik von John Roman widmen!

Der 22-jährige DJ aus Toronto hat es drauf Techno, House, Tribal-House und Exotica so miteinander in Einklang zu bringen, dass man gar nicht anders kann als dazu abzutanzen.

Auf seiner neusten EP Sala gibt er seinen elektronisch-futuristischen Sound zum Besten. Neben dem Original sind drei Remixe von NT89, Mom&Dad und Zubi enthalten. Der B-Seiten-Track War Drums ist übrigens echt heißer Scheiß! Den könnt ihr euch bei Soundcloud umsonst downloaden. Sala ist sein Debutrelease auf Plant und ist am 14. Juni rausgegangen.

Reinhören, Abtanzen!

SALA EP by John Roman

Howl Baby Howl – War Wave No. 1

howl500x280 Howl Baby Howl   War Wave No. 1

Hier kommt mal wieder was ausm schönen Norden: Die zwei Kopenhagener Silas Hagemann Tinglet & Jeppe Brix Sorensen liefern ein Video nach zu ihrer Single „War Wave No. 1“. Erschienen ist diese als Opening-Track auf der EP „Kids Of Chaos“, welche am 16. Mai  via dem dänischen Label Tigerspring auf den Markt ging.

Ist eigentlich eher weniger meine Musikrichtung, aber das neu erschienene „Running Video“ dazu hat was! Selten einen Typen im Pinken Jogginganzug so ästhetisch kotzen gesehen!

Howl Baby Howl – “War Wave No.1″ from Howl Baby Howl on Vimeo.

Trickski – Unreality

Trickski – Unreality (Album) SNIPPET by suol

Am kommenden Freitag, den 17.06.2011, erscheint das Album “Unreality” von Trickski auf dem Label suol. Tricksi stellt vorab das komplette Album in Form von Snippets zur Verfügung – wir haben reingehört und sind positiv überrascht. Offensichtlich haben die beiden Berliner einiges an Arbeit in ihr Erstwerk gesteckt.

Zu hören sind übrigens auch Einflüsse von Fritz Kalkbrenner und Ernesto.

Wir sind gespannt was wir von den Jungs noch hören. Die Indie-Blogger Bewertung:

8/10 Punkte.