EMIKA – Bandradar

http://www.youtube.com/watch?v=VTyrPr1z5BI&feature=channel_video_title

Am 30. September erscheint das selbstbetitelte Debüt von Emika bei Ninja Tune, dem nicht nur Medien von Resident Advisor bis Guardian, sondern auch die Künstlerkollegen wie Mary-Anne Hobbs und Thoms Yorke mit hohen Erwartungen entgegen sehen. Geschrieben und aufgenommen hat die in Berlin lebende Sounddesignerin und Komponistin in ihrem Schlafzimmer. Ihre Instrumente: sanfte DIY Synths, Stimme, Piano und Samples.

Neben Dubstep aus ihren ehemaligen Wohnorten Bristol und London, nennt Emika die Techno Kultur als eine ihrer weiteren Inspirationsquellen: “it’s a movement with sound and dancing at its very core. It’s not about idols or stars, its bout sound and people coming together to dance and feel free.”
Techno und Dubstep-Einflüsse also, gemischt mit ihrer Liebe für große Pop Songs, machen ihre Musik einzigartig und setzen sie ganz sicher von ihren ehemaligen Mitstudenten ab, die wie Emika die Ausbildung zur klassischen Pianistin und Sängerin durchlaufen sind. Nach jahrelangen Tüffteln half Berlins legendärer Techniker Rashad Becker bei der Umsetzung des eigenen, ganz speziellen Sound.

Der Sound von EMIKA ist düster, macht ihn aber deswegen auch so interessant. Die Indie-Blogger vergeben

6/10 Punkte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>