Munk – The Bird & The Beat

Play that funky music, white boy! Das dritte Album von Mathias Modica a.k.a. Munk kommt mit schön viel funky Beats daher.

Der Müncher hat schon mit „Kick Out The Chairs“, das von James Murphy von LCD Soundsystem gefeatured ist, bei mir ins Schwarze getroffen.

Die neue Platte „The Bird & The Beat“ hält 14 Tracks bereit und wird von der Elektro-Elite schlechthin gemischt: Etienne de Crecy, Alex Gopher, Ben Mono und Jan Diver.

Der Sound bewegt sich zwischen Old School House, Italian Pop und Indie-freundlichen Weltmusik-Rhythmen. Zwölf Sängerinnen aus acht verschiedenen Ländern geben ihren Gesang zum Besten.

Seit 25. Februar steht die Scheibe in den Läden. Und wo ist sie erschienen? Natürlich auf dem eigenen Label Gomma!

Ein deutsches Magazin schreibt dazu: „sounds like Feist jamming with Caribou produced by a new house geek like Tensnake“. Mehr muss man dazu wohl nicht mehr sagen, außer heiß heiß heiß!

Munk – Keep My Secret (excerpt) by Gomma
Munk – No Moon (Over Kuala Lumpur) (excerpt) by Gomma
Munk – Dort (excerpt) by Gomma

Munk – Can I Have Your Attention (excerpt) by Gomma

Leute, die Indie-Blogger können nicht anders und vergeben tatsächlich 10/10 Punkten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>