Missincat

MissinCat – I wish you could allow

Ich bin fassungslos, das muss ich ehrlich zugeben. Denn ich kann nicht verstehen, wieso MissinCat völlig an mir vorbeigegangen ist. Denn die Italienerin, die vor wenigen Jahren nach Berlin zog, aus eben genau den Gründen warum man das so tut (nämlich, um Künstler zu werden oder aber auch, wenn man es schon ist.), ist EIGENTLICH keine Unbekannte. Auch für euch nicht. Um das zu verstehen, müsst ihr euch nur dieses Lied ins Gedächtnis rufen:

Na? Geht da ein Glühbirnchen auf? Ok, ich musste auch erst recherchieren, warum der Song für mich so vertraut ist. Vielleicht hätte ein wenig mehr Gehirnjogging mit Dr. Kawashima uns allen gut getan. Dann hätte ich auch vor ca. 2 Jahren nicht vergessen, das Lied zu googlen, als ich es hörte. Zum Glück ist MissinCat nun mit neuem Album zurück. “Wow” erscheint am 4. März, die zugehörige Single “I wish I could allow” (mit charmantem Video) könnt ihr euch hier einverleiben:

Endlich mal wieder Singer/Songwriter-Pop von Mädchen für Mädchen ohne Meldodramatik, dafür mit viel Anspruch und einer Prise “Amelie” ;)

Zuckrige 9/10 Punkte für die Mieze!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>