Norman Palm – Shore To Shore

Der Wahlberliner Norman Palm hat ursprünglich Grafik-Design studiert, widmet sich dann aber seiner weiteren Leidenschaft: der Musik.

Mit dem ersten Album „Songs“ verknüpft er Musik und Design. Er verpackt die Scheibe mit 11 Songs in ein wundervoll verarbeitetes Bilderbuch mit Illustrationen und Fotografien, passend zu jedem Track. Natürlich stammen diese ebenfalls alle aus seiner Feder!

Der Singer/Songwriter covert auch gerne mal Hits wie „Boys don‘t cry“ und „Girls just wanna have fun“, was ihm ganz exzellent gelingt.

Seine Live-Auftritte meistert der Bursche allerdings nicht alleine. Er erhält dabei Unterstützung von den zwei Finnen Janne Lounatvouri und Obi Blanche, die zusammen eine tolle Show abliefern. Mit wesentlich mehr elektronischen Klängen, als die Platte zu liefern hat!

Sein neustes Album „Shore To Shore“ konzentriert sich dann voll und ganz auf die Musik und erschien im deutschsprachigen Raum schon 2010. Am 28. Februar geht es dann via City Slang europaweit raus.

Neben viel melancholischer Akustikgitarre, erwartet uns eine Scheibe voll entspannter, unkomplizierter Musik, welche auch elektronisches und exotisches zu Klang kommen lässt. Synthesizer, Disco-Beat, Handclaps…alles dabei!

So, genug der Worte, macht euch selbst ein Bild!

Start/Stop by Norman Palm

Easy by Norman Palm

Das ganze Album könnt ihr euch hier anhören: http://soundcloud.com/normanpalm/sets/norman-palm-shore-to-shore

8/10

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>