In love with balls: Swedish House mafia und Foals

Coversongs you’ve never expected. Folge 1: Foals

Nachdem Duck Sauce mit ihrem Hit “Barbra Streisand” die Regeln für das Covern von Songs aufs Übelste ausgereizt hatten, nutzten Foals die Gunst der Stunde – und wagten etwas, was sonst selten passiert: Eine Coverversion eines Großraumdisco-Hits mit “klassischer Rockband-Besetzung – quasi back to the roots. Das Corpus delicti ist in diesem Fall “ONE” vom House-DJ-Team Swedish House Mafia – Von Foals interpretiert als tanz- und ausflippbare Indie-Disco-Version. Tausend dank!

Hier das Original:…

…und die “Alles-richtig-gemacht”-Coverversion:

Die Indie-Blogger vergeben in für diese seltene Spezies der Coverversionen volle 10/10 Punkten (ta-dah!)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>