Itchy Poopzkid

Back in Business: Itchy Poopzkid – Why Still Bother

Liebe Jungs von Itchy Poopzkid,

in meinem ganzen Leben hatte ich nie Berührungspunkte mit eurer Musik. Und nachdem ich eure neue Single “Why still bother” gehört hatte, wusste ich auch wieso. Wie lange ist Emo-Musik jetzt schon tot? Seit 2006 oder doch schon länger? Ja, das mag jetzt vielleicht gemein klingen, vor allem hinsichtlich der Tatsache, dass “Why still bother”, die erste Single eures neuen Studioalbums, “Lights out London”, für die Tierschutzorganisation WDCS produziert wurde. Die kämpft gegen den zunehmenden Unterwasserlärm, der von Militärs und die Ölindustrie verursacht wird.  Über den Lärm oberhalb des Meeresspiegels kümmern sich derweil Itchy Poopzkid. Versteht mich nicht falsch, eure Absichten sind ehrenhaft. Auch die Idee, ein Album zu promoten, indem man die erste Single einem guten Zweck widmet, ist gut. Allerdings hatten Bands langfristig immer noch die größten Erfolgschancen, indem sie sich musikalisch einfach weiterentwickelten.

Die Indie-Blogger vergeben (und die Haue dafür nehme ich, Sasa, ganz alleine in Kauf): 1/10 Punkten.

Ein Gedanke zu „Back in Business: Itchy Poopzkid – Why Still Bother“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>