Foster the People Live Berlin Columbiahalle 02. Mai 2012

Foster the People live in Berlin 02.05.2012

Am Mittwoch spielten nach monatelangem Entgegenfiebern endlich „Foster the People“ in der Columbiahalle in Berlin. Die Band hatten wir ja schon Anfang des letzten Jahres vorgestellt und seitdem waren sie fester Bestandteil meiner Unterwegs-Playlist. Ich legte „Waste“ bei der Arbeit, wenn meine Laune zu sinken drohte. Die Vorfreude war dementsprechend riesig.

Die Band improvisierte ihre Songs auf vielfältige Weise, so dass man oftmals beim Intro nicht wusste welcher Song sich da anbahnt. So blieben die Songs trotz tausendmaligem Hören spannend für mich. Die Bandmitglieder entpuppten sich darüber hinaus als Multitalente, die locker drei verschiedene Instrumente beherrschen. So schafften sie es teilweise eine magische Atmosphäre zu kreieren in der man die rund 1.500 Gäste um sich herum vergaß.

An anderen Stellen war ich allerdings etwas peinlich berührt, da sich Sänger Mark Foster teilweise zu sehr auf seine eigene Show konzentriert hat und dabei ein perfektes Robbie Williams Double abgab. Verstärkt wurde der Eindruck noch von den fünf Teenies die er auf die Bühne holte um ihm zuzutanzen. Als Dank gab es für einen großen Group-Hug… Für meinen Geschmack ist die Band bereits zu sehr im Zentrum des Mainstream angekommen was selten gut für die musikalische Entwicklung ist. Dieser Eindruck wurde noch verstärkt als ich den Megaknallersuperhit „Pumped up Kicks“ am nächsten Morgen bei RTL-Radio hörte.

Das Konzert war alles in allem trotzdem gut und ich bin gespannt wie es für die Band weitergeht.

Houdini (Live In Solana Beach) from Foster The People on Vimeo.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>